AGB | Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.Begriffe

1.1 „Vereinbarung“ bezieht sich auf die aktuellen allgemeinen Geschäftsbedingungen.

1.2 Unter „Firma“ wird Organisation gemeint, die dem Auftraggeber unabhängige wissenschaftliche Leistungen und den Arbeiten-Schreibservice gemäß bestimmten in dieser Vereinbarung vorgeschriebenen Bedingungen zur Verfügung stellt.

1.3. „Autor“ ist Person (Ghostwriter), die ihre Einwilligung dazu gegeben hat, für die Firma auf freiberuflicher Basis zu arbeiten, um wissenschaftliche Leistungen und den Arbeiten-Schreibservice gemäß den Firmenbedingungen zu gewährleisten.

1.4. „Auftraggeber“ ist Person, die der Firma gegenüber den Auftrag erstellt, um ein ihren Anforderungen und den in dieser Vereinbarung vorgeschriebenen Bedingungen entsprechendes Produkt zu erhalten.

1.5. „Auftrag“ ist eine vom Auftraggeber an das Erhalten einer gebührenpflichtigen Leistung gebundene digitale Anfrage, die ein bestimmtes Produkt und-oder Leistung bezweckt.

1.6. „Auftragsstatus“ bestimmt den Auftragsfortschritt in einem gewissen Zeitabstand.

1.7. „Produkt“ ist ein digitales Dokument, das das finale Ergebnis des vollendeten Auftrags darstellt.

1.8. „Produktkorrektur“ ist eine vom Auftraggeber eingeleitete korrigierte Version des authentischen Produkts.

1.9. „Kundendienst oder Kundenservice“ ist ein Teil der organisatorischen Firmenstruktur, deren Aufgabe ist, beim Auftrag Unterstützung zu leisten und ihn zu koordinieren.

1.10 „Qualitätssicherung“ bedeutet ein Teil der organisatorischen Firmenstruktur, deren Aufgabe ist die Qualität den zur Verfügung stehenden Produkte und Leistungen zu begutachten und zu kontrollieren.

1.11 „Nachrichtensystem“ ist interaktives Werkzeug, das Kommunikation zwischen dem Auftraggeber und dem Kundenservice-Autor gewährleistet.

1.12 „Verifikationsprozess“ ist ein beim Kunden angefragter Vorgang, der seiner Identitätsfeststellung dient, um einen möglichen Betrug zu verhindern.

1.13 „Kreditshop“ ist ein firminternes Kundengeldkonto.

2. Datenschutzbestimmungen

2.1 Die Firma ist verpflichtet, die persönlichen Kundendaten zu schützen. Die Firma verkauft und gibt die oben erwähnten Daten einschließlich der Kreditkartenverbindung niemals an die Dritten weiter. Alle Online-Transaktionen werden durch sichere und zuverlässige Bezahlsystemen von Authorize.net bearbeitet. Dadurch wird der Auftraggeber vom Risiko der Offenlegung der Kreditkartenverbindung geschützt. Allerdings übernimmt die Firma keine Verantwortung für mögliche Fälle der Offenlegung der Kreditkartenverbindung, die außer ihrer Kontrolle und durch das Fremdverschulden entstanden sind.

2.2 Einige Seiten der Firmenwebseite setzen es voraus, dass der Auftraggeber seinen Namen, E-Mail-Adresse, Hausanschrift oder Telefonnummer preisgibt (zum Beispiel, beim Ausfüllen des Auftragsformulares).Die Firma benutzt diese Informationen zu keinen anderen Zwecken außer Verifikation oder um den Auftragsgeber wegen des Auftrags zu kontaktieren. Alle zusätzlichen von den Auftraggebern für die Abschließung des Verifikationsvorgangs zur Verfügung gestellten Daten werden aus der Firmendatenbank unmittelbar nach der Verifikationsvollstreckung gelöscht.

2.3 Direkter Kontakt zwischen dem Auftraggeber und dem Autor ist gemäß den Datenschutzbestimmungen untersagt. Dem Auftraggeber wird empfohlen, viele interaktive Werkzeuge, die von der Firma extra dafür entwickelt worden wurden, zu benutzen, der qualifizierte Kundenservice ist für den Auftraggeber 24/7 erreichbar.

2.4 Die vom Auftraggeber in der Auftragsbeschreibung und in den zusätzlichen Daten, die für die Auftragsvollendung erforderlich sind, zur Verfügung gestellte Information wird unmittelbar nach der Bezahlung im Profil des Autors angezeigt. Die Firma übernimmt keine Verantwortung für die vom Auftraggeber bei der Auftragserstellung selber offengelegte Information und empfiehlt ihm, persönliche Daten oder Angaben zur Bezahlung (z.B., Telefonnummer, E-Mail-Adresse) auszuschließen sowie die Angaben zu seiner Identität beim Kontakt mit dem Autor durch das Nachrichtensystem zu vermeiden.

3. Produktherkunft und Nutzungsbedingungen

3.1 Die Firma bietet einen Service an, der Fachleute mit erforderlicher Qualifikation anzeigt, zur Gewährleistung der unabhängigen personifizierten wissenschaftlichen und schriftlichen, dem Auftraggeber zur Verfügung gestellten Dienstleistungen, und der berechtigt ist, den Auftraggeber bei seinen akademischen Verpflichtungen zu unterstützen. Selbstverständlich garantiert die Firma keine guten Noten nach der Auftragsvollendung in verschiedenen hochschulischen Einrichtungen. Der Zweck dieser Vereinbarung ist es ausschließlich, dem Auftraggeber ein Referenzdokument oder entsprechende Dienstleistungen gemäß den Kundenanforderungen zur Verfügung zu stellen. Alles was die Firma zur Verfügung stellt dient den wissenschaftlichen und Referenzzwecken. Die Firma übernimmt auch keine Verantwortung für den Missbrauch und die Missachtung der zur Verfügung gestellten Informationen.

3.2 Der Geistesgut gehört der Firma und der Auftraggeber verfügt über die Exklusiverlaubnis und –recht, das Produkt in einem begrenzten Zeitraum (6 Monate) zu benutzen. Nach dem Ablauf der sechs Monate reserviert die Firma alle Exklusivrechte aufs Produkt wieder für sich.

4. Auftragsvorgang

4.1 Auftragserstellung. Während der Auftragserstellung ist der einzige Verantwortungsbereich des Auftraggebers die Verpflichtung, sich mit einer gültigen E-Mail-Adresse anzumelden sowie seine aktuelle Telefonnummer, unter der er erreichbar ist, preiszugeben (vorzugsweise beides, Festnetz und Handy). Häufig kommen die Fälle vor, dass der mit dem Kunden hergestellte Kontakt entscheidend ist. Die falsch angegebenen Daten zur korrekten Telefonnummer und gültigen E-Mail-Adresse können eine negative Auswirkung auf den Auftrag haben und werden somit zur Verletzung der aktuellen AGB. Das kann zur Aufhebung aller Kundenansprüche führen.

Die Firma kann keine Arbeit am Kundenauftrag anfangen bevor der Auftraggeber das Produkt (die Produkte)/ die Dienstleistung(en) im vollen Maße bezahlt hat. Die Firma übernimmt keine Verantwortung für eine vom Kunden verursachte ausgefallene Bezahlung. Der Auftraggeber muss das Auftragsformular präzise und aufmerksam ausfüllen. Mitgliedschaftsrabatte 5,10, 15% gelten nicht für Arbeiten mit Multiple-Choice-Fragen, ob mit oder ohne einen Zeitrahmen. Für jeden Multiple-Choice-Fragen-Auftrag erhält der Auftraggeber den auf die Fragenanzahl gebundenen Rabatt. Der Auftraggeber kann den Rabatt auch vom Gesamtgeldbeitrag abziehen lassen solange er dazu berechtigt ist. Sonderangebote und Rabatte auf Firmenprodukte können nicht gleichzeitig miteinander oder mit den anderen Diensten kombiniert werden.

4.2 Anweisungen. Da die Firma ihre Arbeit gemäß den Kundenanweisungen vollstreckt, müssen sie klar und präzise sein. Wenn letztere nicht klar erscheinen und weitere Anweisungen zum Auftragsvollstrecken erforderlich sind, können aber nicht fristgemäß zur Verfügung gestellt werden, kann die Firma ihren Garantien nicht nachgehen und übernimmt somit keine Verantwortung dafür. Der Auftraggeber wird darauf hingewiesen, dass all seine Ansprüche auf Korrektur nur entsprechend den ursprünglich zur Verfügung gestellten Anweisungen akzeptiert werden können. Alle vorgenommenen Änderungen fallen somit unter Kategorie „Korrektur“. Diese Dienstleistung ist extra, und der Firma bleibt es vorbehalten, die Anfrage, den gesamten Auftrag kostenfrei zu korrigieren, falls die von den ursprünglichen Anweisungen oder der Auftragsbeschreibung abweicht. Anweisungen und zusätzliche Anfragen müssen verschickt werden bevor der Autor bekannt gegeben wird. Die Missachtung der Forderung kann zur Verletzung dieser Vereinbarung und Aufhebung jeglicher Ansprüche führen.

4.3 Quellen. Dem Autor ist es erlaubt, alle für den erteilten Auftrag zugänglichen relevanten Quellen zu benutzen, und zwar: Bücher, Zeitschriften, Zeitungen, Interviews, Online-Publikationen etc. solange vom Kunden keine bestimmten Quellen zum Benutzen oder Vermeiden angegeben wurden. Braucht der Auftraggeber gewisse Quellen zur Arbeit am Auftrag, erwartet die Firma von ihm, dass er ihr die entsprechenden Quellen getreu den unten erwähnten Fristen zur Verfügung stellt.

48 Stunden – 10 Tage: Die Anweisungen und alle Quellen müssen innerhalb ersten acht Stunden erhalten werden.

12 Stunden – 24 Stunden: Die Anweisungen und alle Quellen müssen innerhalb der ersten Stunde erhalten werden.

Weniger als 12 Stunden: Die Anweisungen und alle Quellen müssen innerhalb ersten zwanzig Minuten erhalten werden.

Die Missachtung der Forderung kann zur Verletzung dieser Vereinbarung und Aufhebung jeglicher Ansprüche führen.

4.4 Entsprechung des akademischen Niveaus. Entspricht das vom Auftraggeber erwünschte akademische Arbeitsniveau aus der Hinsicht der Qualität oder Wissenschaft (egal ob mit oder ohne Absicht) nicht der Realität, übernimmt der Auftraggeber die volle Verantwortung für diesen Fehler. Bei der Erteilung des Auftrags liegt es im Verantwortungsbereich des Auftraggebers, das richtige akademische Niveau anzugeben. Hat der Auftraggeber bei der Auftragserstellung einen Fehler begangen, muss er sich unverzüglich mit dem Kundenservice für die entsprechende Unterstützung in Verbindung setzen.

4.5 Überprüfung des Nachrichtensystems. Das Nachrichtensystem ist ein einfaches und bequemes Kommunikationsmittel. Der Auftraggeber sollte alle Nachrichten zur Statusaktualisierung vom Kundendienst und dem Autor stets überprüfen. Weiter soll der Kunde unverzüglich seine Fragen, Sorgen und Tipps mit Hilfe von diesem interaktiven Werkzeug vermitteln. Ausfall oder Missachtung der Überprüfung sind kein ausreichender Grund zur Auftragsstornierung, falls der Auftraggeber mit dem Nachrichtendienst nicht zurechtkommt, kann er jede Zeit den Kundenservice zur Unterstützung kontaktieren.

4.6 Inkorrekte Auftragserstellung. Der Firma bleibt das Recht vorbethalten, den Kundenauftrag nicht zu bearbeiten oder nicht zu bestätigen, wenn die angegebenen Daten der ursprünglichen Auftragsbeschreibung wider- oder gar nicht entsprechen. Der Ausfall der richtigen Beschreibung oder die Wahl des falschen Produkts, Anfrage auf Verlängerung des Deadlines oder Upgrade vom Autorenniveau erfordern eventuell zusätzliche Gebühren. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass alle oben erwähnten Bedingungen einzig und alleine dem Zwecke dienen, den von Ihnen erstellten Auftrag angemessen bearbeiten zu können. Der Auftraggeber wird immer kontaktiert, falls zusätzliche Gebühren oder Änderungen antreten.

4.7 Verfolgung vom Auftragsfortschritt. Es wird gern angesehen, wenn der Auftraggeber mit dem Kundenservice/Autor im Kontakt bleibt und den Auftragsfortschritt im persönlichen Profil auf der Website verfolgt. Mögliche Auftragsstatus sind:

Bezahlung wird erwartet – auch wenn der Auftrag im Betriebssystem angemeldet ist, sollte der Auftraggeber den Bezahlungsvorgang vollstrecken, bevor die Firma mit der Arbeit am Auftrag anfängt.
Wissenschaftliche Arbeit hat begonnen – der Auftrag wurde erfolgreich bezahlt, und die Forscher bereiten die vom Autor benötigten Materialien vor.

Arbeit im Fortschritt – der Autor arbeitet an Ihrem Auftrag

Erledigt – das Produkt wurde zur Begutachtung vom Auftraggeber hochgeladen. Der Auftraggeber kann es gerne in seinem persönlichen Profil auf der Website herunterladen.

Zurückgeschickt weil Nacharbeit nötig – Autor macht die nötige Nacharbeit gemäß den Anweisungen vom Auftraggeber.

Pausiert – der Auftrag wurde vom Kundenservice pausiert und der Autor hat vorübergehend aufgehört, am Auftrag zu arbeiten. Dem Auftraggeber wird es empfohlen, den Posteingang im persönlichen Profil zum Erhalten der detaillierten Information zu besuchen oder den Kundenservice zu kontaktieren.

Storniert – der Auftrag ist storniert

4.8 Der Auftraggeber kann beim Autor das Notizpapier anfordern, aber die Firma kann es nicht gewährleisten, das Papier zur Verfügung zu stellen, wenn die Dringlichkeit ab 3 bis 48 Stunden beträgt.

4.9 Der bevorzugte Autor. Bei der Auftragserstellung kann der Auftraggeber einen bevorzugten Autor für diesen Auftrag anfordern. Der Firma bleibt es vorbehalten, die Anforderung nach einem bevorzugten Autor basierend auf der Liste seiner letzten Arbeiten abzulehnen, falls ihre Qualität und Fristgemäßheit unter Frage gestellt werden und somit die Auftragsvollendung gefährden. Die Firma gibt dem Auftraggeber ihre Entscheidung bekannt und bietet die entsprechenden Nachweise an. Besteht der Auftraggeber auf dem vorgezogenen Autor, übernimmt die Firma keine Verantwortung dafür, dass der Autor keine angemessene Arbeitsqualität fristgemäß darbieten kann. Die Kosten können in diesem Fall nicht erstattet werden.

5. Zustellungsbedingungen und Bestimmungen zum Herunterladen

5.1 Die Firma bestrebt die möglichst hohe Qualität und Kundenzufriedenheit. Nichtsdestotrotz, wird die Firma keine Verantwortung für Zustellungsprobleme übernehmen, die durch folgendes verursacht wurden: Spamfilter, ungültige E-Mail-Adresse, beschränkter Internetanschluss oder sein Ausfall. Unter anderem, Probleme, die außer Ihrer Kontrolle sind und durch das Fremdverschulden entstanden sind. Der Kundenservice ist 24 Stunden pro Tag erreichbar, um den Auftraggeber bei allen Zustellungsproblemen zu unterstützen. Die Firma macht alles in ihrer Macht Stehende, um allen akademischen Bedürfnissen des Auftraggebers zu entsprechen, indem sie die moderne Software einsetzt. Aber es liegt ausschließlich im Verantwortungsbereich des Auftragsgebers, die richtigen Kontaktdaten der Firma zur Verfügung zu stellen.

5.2 Bei der fristgemäßen Produktzustellung trägt die Firma keine Verantwortung für die Probleme mit dem Herunterladen seitens Auftraggebers. Bitte beachten Sie, dass dem Auftraggeber trotzdem eine Rechnung für die vollendete Dienstleistung erstellt wird und keine Kostenerstattung gewährleistet kann, weil die vom Autor gemachte Arbeit bezahlt werden muss.

6. Verifizierungsprozess

6.1 Bezahlungsdatenschutz und Betrugsverhinderung – Priorität, die unsere Firma sehr ernst nimmt. Behörden sowie auch Händler-Anbieter und Banken verpflichten die Firma, die Kreditkarteninhaber, die bei der Firma einkaufen, zu beschützen. Dementsprechend ist aufgrund der Betriebsnatur und dem digitalen Kommunikationscharakter eine von Hand gemachte Unterschrift nicht erforderlich.

6.2 Der Firma bleibt das Recht vorenthalten, den Kunden folgendes zur Verfügung stellen zu lassen:

  • Kreditkartenkopie vom Auftraggeber (Zahlen oder Nummern bis auf die letzten vier dürfen bedeckt werden)
  • Passkopie vom Auftraggeber ( oder Visumkopie bei den ausländischen Studenten)
  • Ausweiskopie vom Auftraggeber (Führerschein oder ein anderer staatlich anerkannter Ausweis)
  • Autorisierungscode aus der Bank vom Auftraggeber.

Die oben erwähnten Dokumente können eingescannt, mit einer digitalen oder Handykamera gemacht werden. Alles vom Auftraggeber zur Verfügung gestellte wird niemals an Dritte weitergegeben. Alle erfragten Kopien werden zu keinen anderen Zwecken außer Identifikation vom Auftraggeber benutzt. Um die Auftraggeberdaten zu schützen, behält die Firma keine Dokumente des Auftraggebers. Sie werden nach der vollendeten Verifikation unverzüglich gelöscht.

6.3 Wenn die Bezahlungsdaten vom Auftraggeber für die Verifikation erfragt werden, übernimmt er die volle Verantwortung, dieser Bitte unverzüglich nachzugehen, um sicherzustellen, dass die Daten den Betrugverhinderungsrichtlien der Firma entsprechen. Für alle Anfragen zur Verifikation müssen Fristen eingehalten werden wie folgt:

Wenn die angeforderte Auftragsfrist ab 48 Stunden bis 10 Tage beträgt, müssen Bezahlungsdaten in den ersten acht Stunden verifiziert werden, damit allen Garantien entsprochen werden kann.
Wenn sich die Dringlichkeit laut dem Auftraggeber im Zeitrahmen von 12 bis 24 Stunden befindet , müssen Bezahlungsdaten in der ersten Stunde verifiziert werden, damit allen Garantien entsprochen werden kann.

Wenn die Dringlichkeit laut dem Auftraggeber weniger als 12 Stunden beträgt , müssen Bezahlungsdaten in den ersten zwanzig Minuten verifiziert werden, damit allen Garantien entsprochen werden kann.

Die Missachtung der Forderung kann zur Verletzung dieser Vereinbarung und Aufhebung jeglicher Ansprüche.

6.4 Jedes unautorisierte Benutzen einer gestohlenen Kreditkarte ist vom Gesetzgeber verboten und wird strafrechtlich angezeigt. Entsprechende Ermittlungen können aufgenommen werden. Die Firma arbeitet eng mit den Behörden zusammen, um gegen die Cyber-Kriminalität vorzugehen und über alle dazugehörigen Fälle zu berichten.

7. Stornierung

7.1 Der Firma bleibt es vorbethalten, einen bezahlten Auftrag zu stornieren, gemäß ihren eigenen Richtlinien im Falle einer mangelnden Zusammenarbeit/Kommunikation mit dem Auftraggeber, die die Auftragsvollstreckung negativ bewirkt oder zum Verdacht seitens Firma führt, es handele sich bei dem Auftraggeber um einen Betrüger. Die Firma gewährleistet hiermit keine Kostenerstattung unter den oben genannten Umständen. Jeder Fall wird einzeln betrachtet und die Endentscheidung wird von vielen Faktoren bestimmt. Die Firma unternimmt verschiedene Maßnahmen mit der Rücksicht auf Umstände jedes konkreten Falls basierend auf ihren eigenen Reglungen.

8.Richtlinien zur Nacharbeit

8.1 Kostenfreie Richtlinien sind eine von der Firma freundlich zur Verfügung gestellte Dienstleistung zur vollständigen Kundenzufriedenheit mit dem Auftrag. Für eine kostenfreie Nacharbeit verlangt die Firma vom Auftraggeber eine Anfrage innerhalb vierzehn (14) Tagen, angefangen ab dem Datum der ersten Ausstellung vom Auftrag/Produkt, und innerhalb von dreißig (30) Tagen für jede Dissertation, Diplom, Dissertationsvorhaben, Diplomprojekt, Dissertationskapitel oder andere relativ große Aufgaben. Wenn der Auftraggeber die Deadline verpasst hat, kann er zwischen der Nacharbeit für zusätzliche Gebühr und der Erstellung vom neuen Auftrag zur Korrektur auswählen.

8.2 Der Qualitätssicherung bleibt das Recht vorbethalten, die Zahl der Nacharbeiten einzuschränken oder die Anfrage zur Nacharbeit abzulehnen in allen ähnlichen Fällen: Veränderungen in ursprünglichen Auftragsdetails, unbegründete Rücksendung der Aufgabe, die Ausnutzung des Autors und Missbrauch der Nacharbeitsoption.

Sollte die Anfrage auf Nacharbeit gegen die ursprünglichen Anweisungen verstoßen, hat die Qualitätssicherung das Recht, sie abzulehnen. Wenn die Anfrage den oben genannten Richtlinien entspricht, macht die Firma gerne Nacharbeit zur Anfrage des Auftraggebers, um ursprüngliche Anforderungen zu erfüllen, und das kostenfrei.

9. Zufriedenheitsgarantie

9.1 Das bestellte Produkt wird garantiert authentisch und fristgemäß zugestellt. Die Aufträge werden mit Hilfe von der modernsten plagiatsicheren Software bearbeitet um die 100%-ige Authentizität gewährleisten zu können. Die Firma toleriert keinerlei Plagiate.

9.2 Die Firma garantiert nicht, dass Korrektur- und Formatierungsdienstleistungen plagiatfrei sind. Artikel und andere Materialien, die nicht in der Firma geschrieben oder hergestellt wurden, werden nicht durchgescannt, um Plagiate auszuschließen. Die Firma erstattet keine Kosten, wenn die korrigierten/formatierten Artikel und Produkte Plagiat beinhalten.

9.3 Wenn der Kunde den Auftrag stornieren möchte, kann das jede Zeit vor der Auftragsvollendung gemacht werden.

9.4 Alle Kostenerstattungen und Stornierungen müssen ausdrücklich und in schriftlicher Form mit Hilfe vom Nachrichtensystem erteilt werden oder indem man eine E-Mail an den Kundenservice schreibt. In den eher unwahrscheinlichen Situationen, wenn der Auftraggeber mit der Auftragsqualität unzufrieden ist oder der Auftrag nach der Deadline vollendet wurde, kann der Auftraggeber eine Teil- oder Vollkostenerstattug anfordern. Die Firma kann nach ihrem Belieben jede Anfrage basierend auf jeweiligen bestimmten Umständen.

9.5 Im Falle der Kostenerstattungsanfrage aufgrund der schlechten Produktqualität muss der Auftraggeber vernünftige Gründe und Beispiele, die seine Aussagen bekräftigen, darstellen. Erst nachdem eine ausführliche Mangelliste zur Verfügung gestellt wird, wird die Kostenerstattungsanfrage an die Qualitätssicherung weitergeleitet, um weitere Untersuchungen und Rücksendungsfreigabe zu ermöglichen. Bitte beachten Sie, dass die Firma zusätzliche Materialien oder Nachweise zu Ihrer Anfrage anfordern kann. Die Qualitätssicherung hat das Recht, die Anfrage abzulehnen, wenn die oben genannten Dokumente oder Informationen zum Zeitpunkt der Anfrage nicht zur Verfügung gestellt werden.

9.6 Wenn die Kostenerstattung innerhalb von 72 Stunden nicht angefragt wurde, wird davon ausgegangen, dass der Auftraggeber mit dem Produkt zufrieden ist und dass der Auftraggeber kein Recht auf mögliche Ansprüche hat.

9.7 Im Falle, wenn die volle Rückerstattung erfolgt ist, oder die angefragte Dienstleistung bereits ausgeführt ist, bleibt der Firma das ganze Urheberrecht auf das fertige Produkt und das Recht auf Nutzung , Verkauf und Weitergabe an die Dritten vorbehalten . Der Auftraggeber darf in dem Falle das Produkt zu keinem Zwecke benutzen.

9.8 Die Firma übernimmt auch keine Verantwortung für den Missbrauch und die Missachtung der zur Verfügung gestellten Informationen, die Firma erstattet keine Kosten im Falle, wenn der Auftraggeber durchfällt. Für weitere Informationen siehe 2.1.

9.9 Kreditbonus, die dem Kunden für alle Unannehmlichkeiten vergeben wurden, werden nicht zurückerstattet. Wenn sie nicht innerhalb von 365 Kalendertagen benutzt werden, werden sie vom Auftraggeberkonto abgeschrieben und stehen ihm dann nie wieder zur Verfügung.

9.10 SMS (Short Message Service)-Benachrichtigungen lassen es zu, dass die Kunden per Handy in Form von Textnachrichten benachrichtigt werden. Indem der Auftrag erteilt wird, stimmt der Auftraggeber zu, alle Neuigkeiten der Firma und Updates mittels SMS zu erfahren. Der Firma bleibt das Recht vorenthalten, alle SMS zu jeder Zeit ohne weitere Auftraggeberbenachrichtigung, die Sonderangebote oder Rabatte enthalten können, zu verändern oder zu modifizieren. Die Firma übernimmt keine Verantwortung für zusätzlich ausgefallene Gebühren für die SMS von der Firma, die vom Mobilfunkanbieter erhoben werden können.

10. Werbematerialien

10.1 Der Firma bleibt das recht vorenthalten, den Auftraggeber per E-Mail zu kontaktieren zu folgenden Zwecken: neue Dienstleistungen, Rabatte, Sonderangebote und alle andere Informationen, die die Firma für nützlich hält.

10.2 Der Auftraggeber stimmt zu, die E-Mails und anderen digitalen Austausch in Kauf zu nehmen, wie Push-Benachrichtigungen, SMS der Firma oder von allen Dritten, die durch die Firma dafür berechtigt sind.

10.3 Der Auftraggeber hindert die Firma nicht daran, von der Firma E-Mails oder andere Kommunikationsprodukte zu Werbezwecken zu erhalten.

11. Verzicht auf Vertragserfüllung bei Verletzung oder Nichterfüllung einer Vertragsbestimmung

11.1 Verzicht der Firma auf Vertragserfüllung bei Verletzung oder Nichterfüllung dieser Vertragsbestimmung vom Kunden werden nicht als Verzicht auf Rechte zu jeder weiteren oder anderen Verletzung betrachtet. Alle in dieser Vereinbarung vorgesehenen Verteidigungsmittel müssen als allgemeingeltend akzeptiert und interpretiert werden, d.h. als Zusatz zu jedem hier erwähnten oder vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Verteidigungsmittel.

11.2 Die Unfähigkeit der Firma, sich an den Bedingungen und Richtlinien dieser Vereinbarung streng zu halten gilt als Verzicht auf Rechte und Verteidigungsmittel, die die Firma bezüglich dieses konkreten Fall haben kann und gilt nicht als Verzicht auf alle weiteren Verletzungen oder Nichterfüllung jeglicher Bestimmungen und Richtlinien.

12. Änderungen

12.1 Der Firma bleibt das Recht vorbethalten, zu modifizieren, zu korrigieren, zu verändern oder umgekehrt diese Richtlinien teilweise oder vollständig auszutauschen. Der Auftraggeber gibt seine ausdrückliche Einwilligung zu allen folgenden Modifikationen, Änderungen oder Korrekturen wie in dem Dokument vorgeschrieben wird dadurch, dass es im Laufe der Dienstleistungen geschieht. Das wird zur Verpflichtung des Auftraggebers, die Vereinbarung auf möglich vorgenommenen Änderungen zu überprüfen, weil alle Änderungen auf dieser Website angezeigt werden.

13. Vollständigkeitsklausel

13.1 Diese Vereinbarung enthält vollständige Richtlinien zur Zusammenarbeit des Auftraggebers und der Firma und keine Anträge, Versprechen oder Aufforderungen, ob seitens des Agenten oder von der zweiten Partei gemacht, die inkonsequent erscheinen, müssen als erforderlich akzeptiert werden, wenn sie nicht in dieser Vereinbarung ausdrücklich definiert sind. Diese Vereinbarung kann nicht erweitert, modifiziert oder verändert werden, außer in schriftlicher Form, unterzeichnet von beiden Seiten und in dieser Vereinbarung befestigt. Diese Vereinbarung ersetzt alle vorhergehenden Klausel, Anträge und Vereinbarungen, mündlich sowie schriftlich, zwischen dem Auftraggeber und der Firma.

14. Teilbarkeit

14.1 Es wird davon ausgegangen und vom Kunden verstanden, dass wenn jeder Teil dieser Vereinbarung oder Bestimmung vom Gericht als gesetzwidrig gesprochen wird oder gegen die Gesetzgebung des Staates, in dem sie abgeschlossen war, verstößt, hat das keine Auswirkung auf andere Teile der Vereinbarung, die Rechte und Verpflichtungen des Auftraggebers werden so interpretiert und angewendet , als würde die Vereinbarung diese Teile nicht enthalten.

15. Anwendbares Recht

Es ist beiderseitig akzeptiert und vereinbart, dass dieses Abkommen von dem jeweiligen lokalen Gesetzgeber bestimmt wird, wo die Firma ihren Sitz hat, beides: juristische und tatsächliche Adresse oder wo auch immer die Firma ihre Aktivitäten ausführt.

16. Ort der Gerichtsverhandlung

16.1 Alle Handlungen oder Gerichtsermittlungen zum Vollstrecken dieser Vereinbarung oder ihrer Richtlinien müssen in den dafür zuständigen Gerichten eingeleitet werden an den Stellen, wo die Firma ihren Sitz hat, beides: juristische und tatsächliche Adresse oder wo auch immer die Firma ihre Aktivitäten ausführt.