Die besten Tipps vom Ghostwriter um eine gute Diplomarbeit zu schreiben

Für nicht wenige Studenten stellt das Schreiben der Diplomarbeit am Ende des Studiums im Jahr 2017 eine große Hürde da. Sie ist anspruchsvoll und sehr zeitaufwendig, weshalb die Fertigstellung bei vielen Absolventen zu großem Zeitdruck und Stress führt. Das ist jedoch gar nicht nötig, da man sich seine Diplomarbeit schreiben lassen kann – und dass zu geringen Kosten. Obwohl man während dem Studium schon eine Seminararbeit oder Hausarbeit verfasst hat, ist doch die Diplomarbeit eine viel größere Herausforderung. Mit der Suche nach einem Ghostwriter für die Diplomarbeit bekommt man professionelle Unterstützung und individuelle Hilfe für diese wichtige akademische Arbeit. Bei einer professionellen Agentur wird für das individuelle Thema der Diplomarbeit ein akademischer Ghostwriter gesucht und den schlaflosen Nächten so ein Ende bereitet.

Was kostet ein Ghostwriter für die Diplomarbeit?

Die Idee, sich durch Ghostwriting Hilfe beim Schreiben der Diplomarbeit zu suchen klingt erstmal super, doch macht man sich als Student mit beschränktem Budget vermutlich Sorgen um die Kosten.

Bei einer professionellen und erfahrenen Agentur, wie essayhilfe.de wird der Preis für die Abschlussarbeit – egal ob Bachelorarbeit, Masterarbeit, Diplomarbeit oder Doktorarbeit- individuell und fair berechnet. Jede Anfrage unserer Kunden wird persönlich bearbeitet und beantwortet, so dass wir Ihnen das beste Angebot machen können. So bekommen Sie für Ihre Diplomarbeit einen Ghostwriter zu geringen Kosten.

Der Preis für das Erstellen einer individuellen und einzigartigen Abschlussarbeit richtet sich nach folgenden Kriterien:

  • Komplexität der Themenstellung und Fachbereich
  • Verfügbare Zeit bzw. Dringlichkeit (Je mehr Zeit unser Ghostwriter hat, desto niedriger der Preis)
  • Seitenzahl (Titelseite, Literaturverzeichnis etc. sind gratis im Preis inbegriffen)
  • Wahl von Standard-, Premium-, oder Platinumpaket mit jeweils verschiedenen Service-Angeboten
  • zusätzlicher Kundenservice wie SMS-Benachrichtigung, VIP-Leistungspaket, 24-Stunden Kontakt etc.

Beispiel: Kosten für eine Diplomarbeit von 120 Seiten:

  1. Für alle, die im Voraus planen können und vor allem einen günstigen Preis möchten, bieten wir das Standardpaket an:

Mit 2 Monaten Vorlauf bekommt man die Arbeit einer unserer Ghostwriter für nur 41,20€ pro Seite.

  1. Das Premiumpaket ist bei unseren Kunden am beliebtesten:

Sogar wenn Sie uns den Auftrag erst 5 Tage vorher geben, bekommen Sie hier Top-Qualität für günstige 60,09€.

  1. Das Platinumpaketfür Spitzen-Qualität auch bei extremen Zeitdruck:

Auch 4 Tage vor Abgabe erstellt einer unserer besten Ghostwriter eine erstklassige Arbeit zum Preis von 71,25€ und sie bekommen noch zusätzlichen VIP-Kundenservice.

Wenn man jetzt bedenkt, wie viel eigene Arbeitszeit man sich spart, lohnt es sich, die Diplomarbeit zu kaufen. Gerade Studierende, die neben dem Studium arbeiten, egal ob in einem Studentenjob, oder als Voll- oder Teilzeitkraft in einem Unternehmen, wissen, wie viel Geld sie ansonsten in dieser Zeit verdienen könnten. Andere haben bei dieser Doppelbelastung schlichtweg keine Zeit übrig, sich auch noch abends oder nachts an den Schreibtisch zu setzen und die Diplomarbeit zu schreiben. Am besten stellt man eine Vergleichs  auf und kalkuliert die eigene Arbeitszeit und die Kosten für einen Ghostwriter. Die Garantie auf eine Arbeit in Spitzenqualität darf man bei dieser Rechnung natürlich auch nicht vergessen. 

Die Vorteile von Ghostwriting für das Schreiben der Diplomarbeit auf einen Blick:

  • Abschlussarbeiten in Spitzen-Qualität
  • Günstige, studentenfreundliche Preise
  • Individuelle, einzigartige Arbeiten und Schutz vor Plagiat
  • 24-Stunden Kundenservice
  • Absolute Verschwiegenheit und Wahrung der Privatsphäre
  • 100% Kundenzufriedenheit als oberstes Gebot
  • Top-Service auch in der kürzesten Zeit
  • Zeitersparnis und absolute Stressfreiheit

Bestnote in der Diplomarbeit dank professionellem Ghostwriting

In der Theorie klingt das ja alles super, aber wie kann man als Kunde sicher sein, auch wirklich das richtige Angebot, gute Preise und beste Qualität zu bekommen und so das Diplom 2017 mit der Traum note abzuschließen? Das Geheimnis liegt in der Auswahl der Ghostwriter. Die Autoren bei Essayhilfe.de werden nach strengsten Kriterien ausgewählt und müssen einen schwierigen Auswahlprozess durchlaufen, bevor sie akzeptiert werden. Zunächst einmal werden nur Autoren eingestellt, die bereits jahrelange Erfahrung im Bereich des Ghostwriting und des Schreibens von wissenschaftlichen Arbeiten haben. Sie müssen außerdem selbst über einen Universitätsabschluss wie Master, Diplom oder Magister verfügen, und bereits mir anderen akademischen Institutionen zusammengearbeitet haben. Nur 9 von 100 Autoren, die sich bei uns bewerben, kommen erfolgreich durch den Bewerbungsprozess.

So sieht unser gründlicher Auswahlprozess aus:

  1. Suche nach passenden Kandidaten
  2. Überprüfung des Lebenslaufs, der Arbeitserfahrung und der Referenzen
  3. Einforderung von Probe arbeiten und mehreren schriftlichen Tests
  4. Interview am Telefon oder über Skype
  5. Briefing der zukünftigen Ghostwriter zu den besonderen Anforderungen ihres zukünftigen Tätigkeitsfeldes
  6. Einstellung des Ghostwriter

Da wir für jeden unserer Kunden einen Ghostwriter finden, der Experte im geforderten Fachgebiet ist, können Sie sich mit jedem Thema und jeder individuellen Schwierigkeit an unsere Agentur wenden, da wir garantiert den richtigen Kontakt haben und Ihnen jederzeit mit einem Service, der hochwertig und günstig ist, zur Seite stehen.

Besonderheiten einer Diplomarbeit

Jeder Absolvent, der seine Abschlussarbeit zu verfassen hat, sieht sich erstmal denselben Herausforderungen gegenüber. Egal, ob es sich um die Bachelorarbeit, Masterarbeit, Diplomarbeit oder Dissertation handelt, zunächst steht man vor einem riesigen Berg an Fragen: Wie gehe ich strategisch an die Sache heran? Wie schaffe ich es, die Bearbeitungszeit einzuhalten? Wo finde ich Inspiration und Hilfe? Wo gibt es die richtige Literatur? Die Vorgehensweise ist zum Beispiel in diesem Wikihow gut erklärt (http://de.wikihow.com/Eine-wissenschaftliche-Arbeit-schreiben).

Für die Diplomarbeit gelten jedoch ganz spezielle Anforderungen, die an jeder Uni eingehalten werden müssen. Die schriftliche Arbeit umfasst grundsätzlich bis zu 120 Seiten (+Anhang) und wird in einem Zeitraum von 6 Monaten geschrieben. (Hier sind die Eckpunkte zum Schreiben einer Diplomarbeit übersichtlich zusammengefasst: https://de.wikipedia.org/wiki/Diplomarbeit).

Die Diplomarbeit soll eine wissenschaftliche Eigenleistung des Studenten sein. Das bedeutet, dass man nachweisen soll, dass man eigenständig eine gestellte oder selbst gefundene Fragestellung oder Problemlage bearbeiten kann und aus dieser Bearbeitung eigene Ergebnisse und neue Erkenntnisse ableiten kann. Dabei zeigt man außerdem seinen gekonnten Umgang mit fachspezifischen wissenschaftlichen Methoden. (Die Anforderungen sind, zum Beispiel, hier ausführlich beschrieben http://www.uni-lueneburg.de/fb3/muoe/pr/Leitfaden_Abschlussarbeit.pdf).

Erste Inspiration und Hilfe bekommt man auch, wenn man damit beginnt, andere Diplomarbeiten online zu lesen, um sich so einen Eindruck zu verschaffen, worauf es ankommt. Im Internet findet man nämlich eine Vielzahl von Diplomarbeiten zu den unterschiedlichsten Themen, die an verschiedenen Universitäten verfasst wurden.

Diplomarbeit korrigieren – darauf kommt es an

All diese wichtigen Anforderungen und Kriterien kennen unsere Autoren und setzen sie wirkungsvoll in Ihrer Diplomarbeit um. Ziel der Ghostwriting-Tätigkeit ist es, Studenten dabei zu helfen, die richtigen Forschungsthesen zu erarbeiten, eine vollständige, logisch-aufgebaute und richtig gewichtete Gliederung zu erstellen, eine aussagekräftige Einleitung zu entwerfen, sowie die aus dem Hauptteil bzw. der eigenen Forschung abgeleiteten Ergebnisse in einer präzisen Zusammenfassung darzustellen.

Nachdem Ihre Diplomarbeit persönlich für Sie erstellt wurde, fehlt vor der Abgabe der Diplomarbeit noch das gründliche Lektorat. Unsere gut-ausgebildeten Ghostwriter sind vertraut mit den Richtlinien der deutschen Universitäten und können für Sie das Lektorat übernehmen, Tipps geben und so eine hohe Qualität sicherstellen. Sie übernehmen außerdem für IhreDiplomarbeit das Korrekturlesen hinsichtlich Rechtschreibung und Zeichensetzung, und achten darauf, dass die Formatierung den Kriterien des Lehrstuhls entspricht. Da sie Ihre akademische Arbeit sogar auf Plagiat prüfen, können Sie sichergehen, dass das Zitieren der Quellen richtig ist, und niemand den Vorwurf eines Plagiats erheben kann. Sie erhalten also Ihren persönlichen Lektor für die Korrektur Ihrer Diplomarbeit zu absolut studentenfreundlichen Preisen.

Wie wird eine Diplomarbeit strukturiert?

Die Diplomarbeit besteht wie die meisten anderen wissenschaftlichen Arbeiten aus einer Einleitung, dem ausführlichen Hauptteil mit vielen Kapiteln, der Zusammenfassung, sowie auch dem Literaturverzeichnis.

Einleitung: Die Einführung in die Diplomarbeit macht insgesamt ein Viertel vom Gesamtvolumen aus. Sie stellt eine kurze Übersicht über das gewählte Thema dar und sollte auch die eigene Motivation kurz erklären, also warum dieses Thema überhaupt für uns so wichtig ist.

Hauptteil: Der Hauptteil muss selbstverständlich in die entsprechenden Kapitel unterteilt werden. Er ist der gesamte Bericht über unsere Arbeit und ist für die meisten Studenten nicht so kompliziert, wie die Einleitung oder die eigentliche Themenfindung. Wichtig ist allerdings, auf die Dokumentationspflicht zu achten. Die aufgeführten Informationen und Fakten müssen also auf jeden Fall ausreichend sein, damit die Diplomarbeit problemlos nachgeprüft werden kann oder gegebenenfalls auch weitergeführt wird. Ansonsten sollten nur relevante Aussagen in dem Hauptteil der Diplomarbeit stehen und auf die Trennung zwischen unseren eigenen Arbeiten und den Werken von anderen Leuten geachtet werden.

Zusammenfassung: Bei der Zusammenfassung geht es im Prinzip um eine Widerspiegelung unseres Werkes, weshalb auch die Motivation und die Problemstellung noch einmal erwähnt werden sollte. Die Resultate müssen unbedingt noch einmal aufgeführt werden, obwohl sie in vielen Fällen am Kapitelende bereits ausführlich diskutiert worden sind. Die Zusammenfassung der Diplomarbeit ist in der Regel zwei bis fünf Seiten lang.

Literaturverzeichnis: Zitate sollten am Ende der Arbeiten aufgeführt werden, also bitte nicht in Fußnoten. Es sind durchgehende Nummerierungen zu empfehlen. Auch dürfen nur Arbeiten zitiert werden, die man auch wirklich kennt, denn sonst kann dies zu wirklich unangenehmen Überraschungen führen. Ansonsten gehören lange Rechnungen als Beispiel in den Anhang der Diplomarbeit, da sie auf keinen Fall das Lesen verzögern dürfen.

Was sind die häufigsten Fehler bei der Diplomarbeit?

Viele Studenten wählen schon von Anfang an einen falschen Ansatz. Bei einer Diplomarbeit geht es nicht um Beschreibungen, sondern es handelt sich um eine gute Fragestellung mit den benötigten Untersuchungen, sowie um das Analysieren der Ereignisse. Bei einer Beschreibung erfährt man nichts Neues, beim wissenschaftlichen Schreiben allerdings geht es um den Gewinn von speziellen Erkenntnissen.

Es ist deshalb unerlässlich, dass man sich schon frühzeitig um ein geeignetes Thema kümmert. Studenten sollten sich fragen, ob es ein Problem gibt, welches lohnenswert für eine genauere Untersuchung ist. Wer sich mit der Problemstellung nicht befasst, braucht sich dann auch nicht wundern, wenn es an der Diplomarbeit an Spannung, sowie auch an Höhen und Tiefen mangelt.

Typische Fehler sind allerdings auch eine eher oberflächliche Literaturbearbeitung. Bei einer Diplomarbeit oder einer Bachelorthesis sollte man sich nicht unbedingt auf alle Quellen im Internet verlassen, obwohl das schon alleine aus zeitlichen Gründen sehr praktisch ist. Es ist notwendig, sich um verlässliche Quellen zu kümmern und die Qualifikationen der ausgewählten Autoren zu prüfen.

Welche Literaturquellen eignen sich für die Diplomarbeit?

Das beste Wissen holt man sich aus Bibliotheken mit einschlägigen Büchern und natürlich auch aus Fachzeitschriften. Wer das Internet bevorzugt, sollte sich für die Online-Zugänge von Fachbibliotheken und Unibibliotheken entscheiden. Hilfreich sind übrigens auch erweiterte Suchoptionen, um die Auswahlmöglichkeiten zu begrenzen. Gegebenenfalls ist es auch nützlich, wenn man sich nach fremdsprachigen Literaturquellen umsieht, da diese in der Regel weniger verwendet werden und vielleicht auch noch interessante Überraschungen mit sich bringen, die bis jetzt noch nicht sonderlich beachtet wurden. Es ist klar, dass man natürlich die Fremdsprache auch wirklich gut beherrschen sollte.

Ansonsten ist es ratsam, gleich die gewählten Textstellen zu markieren, damit man den Überblick beim Literaturverzeichnis behält und keine wertvolle Zeit mit dem umständlichen Suchen nach einer bestimmten Informationsquelle verliert. 

Wie findet man ein gutes Thema für die Diplomarbeit?

Eine gute Diplomarbeit ist selbstverständlich von dem gewählten Thema abhängig. Beim Thema geht es allerdings nicht nur um den Titel, sondern auch um die Hypothesen, die dann im Hauptteil diskutiert werden. Im Prinzip geht es bei dem Thema der Diplomarbeit um die Beantwortung einer Frage. Natürlich sollte man sich bei der Themenfindung nach den persönlichen Interessen und Vorlieben richten, aber viele Studenten können ihr Lieblingsthema auch überhaupt nicht eingrenzen.

Gute Themenvorschläge findet man übrigens im Internet wie beispielsweise im Karriereportal für Wissenschaft und Forschung, sowie auch bei Thesius, der größten Doktorandencommunity im deutschsprachigen Raum.

Nützliche Tipps für die Diplomarbeit

Beim Schreiben der Diplomarbeit ist korrektes Arbeiten unerlässlich. Es ist ratsam, Bewertungen zu vermeiden, sie man nicht wissenschaftlich belegen kann. Auch ungenaue Formulierungen haben in einer guten Diplomarbeit überhaupt nichts zu suchen, denn sie müssen absolut eindeutig und überzeugend sein. Wird eine Bewertung abgeben, dann muss diese entweder auf spezielle Literaturquellen zurückgreifen oder natürlich auch auf unsere eigenen Ergebnisse. Der Text der Diplomarbeit muss sachlich und präzise formuliert sein und lange Sätze möglichst vermieden werden.

In der Regel wird bei der Diplomarbeit in der dritten Person geschrieben, also auf keinen Fall in der „Ich“-Form. Die typische Werbesprache ist selbstverständlich bei der Diplomarbeit nicht angebracht. Die gesamte Arbeit muss flüssig und auch gut verständlich lesbar sein, um die Aufmerksamkeit der Leser zu erwecken. Absätze dürfen auch nicht zu lang sein, aber ansonsten auch nicht nur aus einem oder zwei Sätzen bestehen. Der Umfang der Diplomarbeit ist übrigens kein Kriterium in Hinsicht auf die Qualität der wissenschaftlichen Arbeit. Sie sollte also auf keinen Fall mit überflüssigen Sätzen als Lückenfüller unnötig in die Länge gezogen werden.

Wie funktioniert die Plagiatsprüfung der Diplomarbeit?

Die Unis und Hochschulen verlassen sich schon längst nicht mehr auf menschliche Kontrollen, wenn es darum geht, Schummeleien oder Plagiate aufzudecken. Alle Texte die Wortgenau ohne Quellenangabe übertragen werden, gelten als Plagiat. Dies ist übrigens auch dann der Fall, falls ein Text in fremder Sprache wörtlich übersetzt wird. Ein Plagiat umfasst die Verwendung und Aneignung von Daten, Theorien, Textpassagen und von Zitaten.

Zur guten wissenschaftlichen Praxis zählen deshalb der korrekte Umgang mit den Bezugsquellen, zu denen nicht nur die Studenten verpflichtet sind, sondern auch die Dozenten und Forscher. In der Regel wird für die Plagiatsprüfung die Diplomarbeit auf den Server der Universität oder der Hochschulschriften hochgeladen und mit einer speziellen Plagiatssoftware überprüft. Sind Übereinstimmungen mit veröffentlichten Werken vorhanden, dann werden diese Passagen vom Computerprogramm markiert und weiter begutachtet. Die Software erstellt normalerweise innerhalb von einigen Stunden einen genauen Prüfbericht. Die Ergebnisse werden dann anschließend zusammen mit den Betreuern und der Studienprogrammleitung ausgewertet, erst dann wird die eingereichte Diplomarbeit freigegeben für die endgültige Beurteilung.

Ideal ist natürlich, wenn man vor dem Einreichen der Diplomarbeit selbst erst einmal eine Plagiatsprüfung ausführen lässt. Gegebenenfalls kann man dies auch mit dem notwendigen Korrekturlesen verbinden, da die beste Diplomarbeit nichts nützt, wenn sie voller Rechtschreibfehler ist oder auch zu viele Wiederholungen von Wörtern beinhaltet.

Kommentar hinterlassen