Motivationsschreiben für das Stipendium. Was soll beachtet werden?

Ein Motivationsschreiben läuft Ihnen eventuell häufiger innerhalb Ihres Studiums über den Weg. Sie müssen sich vielleicht für ein Stipendium bewerben, vielleicht müssen Sie sich sogar für das Studium bewerben oder Sie bewerben sich bei einem Unternehmen, um Ihre Abschlussarbeit in dem Unternehmen schreiben zu können.

Ein Motivationsschreiben zu schreiben, ist nicht leicht. Aber es gibt einige Tricks, die Sie anwenden können. Genau diese Tipps bekommen Sie hier, so dass Sie auch bekommen, für was auch immer Sie sich bewerben.

Bachelorarbeit Thema Motivation

Ein Motivationsschreiben ist ein wenig wie ein Anschreiben in einer Bewerbung. Es geht darum, dass Sie Ihrem Gegenüber klar machen, was genau ausgerechnet Sie für den Studiengang oder den Platz im Unternehmen, um die Bachelorarbeit zu schreiben, qualifiziert. Sie müssen die Frage klären: Was hat das Unternehmen davon, wenn ausgerechnet Sie die Bachelorarbeit schreiben. Darum geht es und nur darum.

Was Sie beachten müssen, ist dass es kein festes Motivationsschreiben Masterarbeit Muster gibt. Alles was bei Motivationschreiben Bachelorarbeit Beispiel geschrieben wird, sollten Sie nur als Inspiration verwenden. Denn in der Personalabteilung des Unternehmens haben sie schon alles gesehen und wenn Sie Phrasen von Beispielen verwenden und die wiedererkannt werden, macht das keinen guten Eindruck. Verwenden Sie also Ihre eigenen Worte.

Wie lang soll das Motivationsschreiben sein? Die Mitarbeitermotivation Diplomarbeit sollte etwas länger sein als die normale Bewerbung um ein Praktikum oder einen Beruf. Wenn Ihre Universität nichts vorgibt, dann sind 500 Wörter ein guter Richtwert. Die Motivation für Magisterarbeit oder Bachelorarbeit kann etwas länger werden, weil Sie nicht nur sich selbst, sondern eben auch Ihr Projekt vorstellen. Dazu müssen Sie auch beschreiben was Ihr Projekt dem Unternehmen nützt. Dazu benötigen Sie naturgemäß mehr Platz.

Bei einem Unternehmen die Arbeit schreiben?

Bei einem Unternehmen die Arbeit zu schreiben, hat einige Vorteile gegenüber dem Schreiben der Arbeit in der Universität. Erst einmal ist der Erfahrungswert der Arbeit ein ganz anderer. Sie sind in einem Unternehmen und lernen daher auch wie das Unternehmen funktioniert. Sie sehen ihre Theorien also in der Praxis.

Sie können auch schauen, wo Sie später einmal arbeiten möchten. Schließlich sehen Sie viele Bereiche des Unternehmens aus erster Hand. Sie können dann viel besser beurteilen, wo Sie arbeiten möchten. Eine Arbeitsbeschreibung gibt oft nur einen schlechten Eindruck, von dem was einem wirklich im Beruf erwartet. Erfahrungen aus erster Hand sind da schon etwas anderes.

Darüber hinaus haben Sie die Gelegenheit Kontakte im Unternehmen zu schließen. Sollten Sie sich später um einen Beruf bewerben wollen, dann haben Sie bei diesem Unternehmen bereits einen Fuß in der Tür. Vielleicht werden Sie sogar sofort übernommen, wenn Sie sich geschickt anstellen. Ihre Abschlussarbeit steigert damit Ihre Berufschancen enorm.

Der Inhalt des Motivationsschreibens

Wenn Sie eine Motivation Bachelorarbeit schreiben, dann müssen zwei Teile in das Motivationschreiben hinein kommen. Zu diesen zwei Teilen gehören das Kurzprofil und die Motivation. Dazu kommt noch einmal bei einem Motivationsschreiben für die Bachelorarbeit, eine Beschreibung des Themas dazu.

  • Kurzprofil: Hier geben Sie eine kurze Übersicht über Ihre Fähigkeiten. Damit sind sowohl Ihre in der Schullaufbahn erworbenen Kenntnisse gemeint, als auch Fähigkeiten die Sie sich privat oder in Praktika angeeignet haben.
  • Motivation: Es wird noch einmal erklärt, weshalb Sie die Arbeit schreiben wollen. Sie bringen Argumente, weshalb Sie die Arbeit schreiben wollen und wichtige Punkte im Lebenslauf können hervorgehoben werden.
  • Beschreibung der Arbeit: Hier beschreiben Sie welchen Mehrwert der Unternehmer hat, wenn Sie die Arbeit in seinem Unternehmen schreiben. Denn Unternehmer wollen Ihr Unternehmen verbessern. Eine Bachelorarbeit Mitarbeitermotivation kann für den Unternehmer Geld wert sein. Deshalb wird man für die Arbeit auch hin und wieder bezahlt.
READ  Glossar in Bachelorarbeit

Häufige Fehler bei Motivationsschreiben

Sie wissen jetzt, was in Ihr Motivationsschreiben herein gebracht werden soll, jetzt müssen Sie nur noch wissen, wie Sie es herein bringen sollen. Denn wenn Sie auf ein paar Fallstricke nicht achten, dann kann das Motivationschreiben schnell daneben gehen.

Listen Sie keine Fähigkeiten auf, die nicht benötigt werden. Es ist nicht relevant, dass Sie gut Fußball spielen können. Selbst wenn Sie Fähigkeiten auflisten, die nicht direkt relevant sind, dann sollten Sie zumindest nicht lange auf Sie eingehen. Aber weniger ist in diesem Fall wahrscheinlich mehr.

Wenn Sie Ihre Fähigkeiten auflisten, dann schreiben Sie nicht einfach was Sie sind. „Ich bin fleißig.“ Nehmen Sie jemanden ernst, der so etwas schreibt. Bringen Sie Beispiele aus Ihrem Leben. Wenn Sie die nicht bringen können, dann hinterfragen Sie noch einmal, ob Sie die Fähigkeit wirklich besitzen.

Es ist ebenfalls ein Fehler, wenn Sie sich rechtfertigen. Sie sollen keine Ansammlung von Rechtfertigungen vorbringen, Sie sollen überzeugen. Und überzeugen können Sie nur durch die Hervorhebung der Vorteile für das Unternehmen. Sie müssen sich aber nicht rechtfertigen, also tun Sie das auch nicht!

Achten Sie auch darauf, dass Sie das Motivationsschreiben nicht zu lang machen und sich nicht wiederholen. Denn das Motivationsschreiben wird nicht aus Spaß gelesen und bei einer Bewerbung eines normalen Jobs kann es sogar sein, dass die Personaler gar kein Motavationsschreiben haben wollen.

Falls Sie mehr wissen wollen: https://de.wikipedia.org/wiki/Dritte_Seite

3 Kommentare
  1. Viktoria, Berlin sagt:

    Motivationsschreiben gehört zu den schwersten. Als ich mein Motivation für Stipendium geschrieben habe, habe ich fast so, wie in dem Artikel gemacht. Aber ich habe keinen über meine Charakterzüge gefragt, ich weiß selbst, wie ich bin, und zweifele mich daran, dass jemand ehrlich dir etwas sagt.

  2. Heike, Düsseldorf sagt:

    Ich glaube, wenn man nicht weißt, wie das man richtig schreibt, dann lässt man jemanden dass machen. Ich habe so zweimal getan, und eine Stipendium bekommen. Selbst habe ich auch probiert zu schreiben, aber am Ende war das Motivationsschreiben zu lang und nicht überzeugt.

  3. Markus, Köln sagt:

    Mein Motivationsschreiben habe ich selbst geschafft und ein Stipendium erledigt. Mir gefällt dieser Artikel sehr gut und von mir möchte ich zugeben, dass man den Texteinfache, desto besser schreiben muss.
    Viel Glück allen!

Kommentar hinterlassen