Die erste Hilfe bei den Themen für Bachelorarbeit in Logistik

Was sind die besten aktuellen Bachelorarbeit Logistik Themen heutzutage? In diesem Artikel finden Sie heraus, welche Logistik Themen aktuell sind, wie ein Bachelor Thesis in Logistik zu schreiben und wie unter den zahlreichen Themen für Bachelorarbeit in Logistik zu wählen.

Bachelor Thema in Logistik schreiben – was sind die Möglichkeiten?

Unten sind einige gefragte Themen. Wenn Sie interessiert sind, lesen Sie bitte die Hinweise zum Schreiben einer Bachelorarbeit.

  • Die Effizienz der Häfen und der strategischen Versorgungskette
  • Herausforderungen der Lkw-Unternehmen zur Unterstützung der ‚Green‘ Logistik
  • Die Wirkung von Lieferanten auf Leistung innerhalb eines Versorgungsnetzes: Ein Simulationsansatz
  • Management – Logistik – Betrieb in der Bauindustrie
  • Auftauchende Trends im Warenhandel und ihre Implikationen
  • Der RFID – Vorteil im Logistikmanagement für den Einzelhandel
  • Effizienz der Lieferkette – Flexibilität
  • Die Rolle des strategischen Lieferkettemanagements im Wein -Einzelhandel

Jedoch ist die beste Option – Auslöser und Effekte der Synchronisation in Lieferketten – ‚Minimal Model Investigation‘ (minimalisches Modell von Untersuchung).

Die Synchronisation in einem breiteren Sinne bedeutet, ein bestimmtes Verhalten oder einen bestimmten Zustand über die Zeit auszurichten. In der physischen Welt können sich zwei Systeme spontan in Bezug aufeinander synchronisieren, auch wenn es nur kleine physikalische Wechselwirkungen gibt. Bisher ist es nicht ganz verständlich, wie sich die Synchronisation auf die Lieferketten auswirkt: Gibt es auch eine spontane Synchronisation in den Lieferketten? Wenn ja, was löst es aus und wie beeinflusst es die Erreichung der logistischen Ziele und die Robustheit der Prozesse?

Der Zweck dieser Arbeit ist es, Synchronisationsphänomene zu untersuchen, die in den Lieferketten vorhanden sind. Minimale Modelle können verwendet werden, um die Auslöser und Wirkungen jener Phänomene zu untersuchen, die in den Lieferketten auftreten. Durch die Anwendung von Synchronisationsmaßnahmen auf die Modelle untersucht die Arbeit zunächst die Beziehung zwischen der Synchronisation und den Kerncharakteristiken der Kette (z. B. Design, Struktur, Operationen und Steuerstrategie, Ankunftszeiten (Verteilung), Bearbeitungszeit (Verteilung) und so weiter. Zweitens wird es die Verknüpfung zwischen der Synchronisation und der Kette-Leistung (z. B. Verspätung, Bestandsniveaus) und Robustheit (z. B. Abweichungen in der Leistung aufgrund von Systemstörungen) erforschen und somit Schlussfolgerungen für die Konsequenzen ergeben, die die Synchronisation auf Ketten hat. Ein guter Ausgangspunkt ist ‚Synchronisation in Fertigungssystemen: Quantifizierung und Relation zur Logistikleistung“ und ‘Der Einfluss der Fertigungssystemeigenschaften auf die Entstehung der Logistik-Synchronisation: Eine Simulationsstudie‘ in der Dynamik in der Logistik.

Lesen Sie auch:  Ich-Form in Wissenschaftlichen Arbeiten

Dazu das Dokument auf der Verlagsstelle – Webseite M. A. Schipper, S. M. Chankov und J. Bendul, „Synchronisation – Entstehung und ihre Wirkung auf die Leistung in Warteschlangen – Systemen“, Procedia CIRP, Band 52, S. 90-95, 2016, die sechste Internationale Konferenz über veränderbare, agile, rekonfigurierbare und virtuelle Produktion (CARV2016).

Eine weitere Möglichkeit besteht in ‚Was ist wirklich „On-Time“? Ein Vergleich der Fälligkeits-Leistungsindikatoren‘.

Eines der wichtigsten Logistikziele von Unternehmen ist die Zuverlässigkeit des Fahrplans, d.h. die Erfüllung der von den Kunden festgelegten Fälligkeitsdaten. Die termingerechte Lieferung ist in den heutigen dynamischen Bedingungen von wesentlicher Bedeutung: Wenn ein Unternehmen nicht rechtzeitig produzieren und liefern kann, muss es dafür kompensieren, indem es eine Strafe auf Verzögerungen und eine kostengünstige Expresslieferung einbringt. Wenn diese Option nicht verfügbar ist, ist die Kundenunzufriedenheit unvermeidlich. Wenn das Produktionssystem des Kunden mit geringen Vorräten und ‚just-in-time‘ – Lieferungen arbeitet, wird die zeitliche Unzuverlässigkeit der Lieferanten letztlich auch die Zuverlässigkeit des Kunden beeinträchtigen.

Trotz dieser hohen Bedeutung zeigen die Branchenanalysen, dass die zeitliche Zuverlässigkeit vieler Fabriken recht niedrig ist: Ein Teil der Aufträge wird verspätet und das gefährdet die Liefersicherheit des Unternehmens; Andere Aufträge werden vor dem geplanten Termin abgeschlossen und erhöhen die Fertigwarenvorräte (Lödding et al., 2014). Die Frage nach der Messung der Fahrplanzuverlässigkeit besteht immer.

Der Zweck dieser Thesis ist es, mehrere Maßnahmen für die Fälligkeitsleistung zu vergleichen und ihre Zusammenhänge zu studieren. Mit einem vorhandenen Simulationsmodell werden verschiedene Experimente ausgeführt, um Daten zu erzeugen. Statistische Analysen (z. B. Pearsons Korrelationsanalyse, t-test, ANOVA) auf den generierten Datensätzen werden als Teil des Forschungsverlaufs durchgeführt, um unterschiedliche Fälligkeitsmessungen zu vergleichen. Ein guter Ausgangspunkt ist das Dokument auf der Verlagsstelle – Webseite R. Schäfer, S. Chankov und J. Bendul, „Was ist wirklich“ On-Time „? Ein Vergleich der Fälligkeitsindikatoren in der Produktion“.

Kommentar hinterlassen