Tipps zum Hausarbeit schreiben: Motivation und Fazit

Eine Hausarbeit muss man garantiert in jedem Studium schreiben und sie stellt stets eine große Herausforderung dar. Mit hilfreichen Tipps zum Hausarbeit schreiben ist die wissenschaftliche Arbeit schnell fertiggestellt und Stress und Frustration aufgrund fehlender Motivation, schlechter Zeitplanung etc. können vermieden werden.

Was ist eine Hausarbeit?

Eine Hausarbeit ist eine Studienleistung und wird als solche benotet. Es handelt sich dabei um eine Prüfungsform, in der Studenten nachweisen sollen, dass sie in einem bestimmten Stoffgebiet des jeweiligen Moduls ein vorgegebenes Thema eigenständig bearbeiten können. Dies soll unter Verwendung der in diesem Gebiet üblichen wissenschaftlichen Methoden in einer den Erfordernissen

der Wissenschaft entsprechender Weise schriftlich dargestellt werden. Hausarbeiten werden in der Regel von zwei Prüfern bewertet und umfassen 8-12 DIN A 4-Seiten. Weitere Informationen zu spezifischen Studienleistungen gibt, zum Beispiel, die Uni Bonn (https://www.khi.uni-bonn.de/de/textdokumente/leitfaeden-vorlagen/faqshausarbeitreferat.pdf).

Seminararbeit schreiben – Tipps

Für fast jeden Studenten stellt das Schreiben der ersten Hausarbeit eine große Herausforderung dar. Dabei gilt es nicht nur, die noch ungewohnte Form der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit einer Fragestellung zu meistern, sondern auch alle formalen Vorgaben zu erfüllen. Wichtig ist her, dass man sich im Voraus über die entsprechenden Richtlinien des Professors oder Lehrstuhls informiert, zum Beispiel, was Seitenzahl, Schriftgröße, Randabstände etc. angeht.

Aufbau der Hausarbeit oder Studienarbeit:

  • Deckblatt
  • Inhaltsverzeichnis
  • Abkürzungsverzeichnis
  • Einleitung
  • Hauptteil
  • Schluss/ Zusammenfassung
  • Literaturverzeichnis
  • Abbildungsverzeichnis
  • Erklärung

Strategie Hausarbeit schreiben

Oftmals hat man alle Bücher beisammen, das Dokument am PC geöffnet und richtig eingestellt, doch die Motivation, mit dem Schreiben zu beginnen, lässt auf sich warten. Man beginnt im Internet zu surfen oder kocht noch einmal Kaffee und schließlich ist der ganze Nachmittag vertrödelt. Was kann man also tun, um dies zu vermeiden und die Motivation zu finden, richtig mit dem Arbeiten loszulegen und so die Hausarbeit in kurzer Zeit und guter Qualität abzuschließen.

Lesen Sie auch:  8 Bachelorarbeit Schreiben Tipps

Mit den folgenden Tipps kann man schneller schreiben lernen und die erste akademische Arbeit erfolgreich abschließen.

  1. Im Seminar gut zuhören: alle Informationen und Angaben, die der Professor im Seminar macht (Seitenanzahl, Themeneingrenzung, Quellen etc.) sofort notieren
  2. „Style Sheets“ zu formalen Vorgaben der Uni finden und beachten
  3. Frühzeitige Themensuche, wenn die Themen nicht vorgegeben sind und genaue Eingrenzung und Formulierung der Fragestellung
  4. Literaturrecherche abseits des Internets, nutze die umfangreiche Bibliothek deiner Universität.
  5. Vorgegebene Zitierweise und Literaturangabe einhalten
  6. Relevanz des Themas in der Einleitung verdeutlichen
  7. Quellen von Anfang an notieren und im Text kennzeichnen
  8. Lesen uns Schreiben abwechseln, um die Konzentration aufrecht zu erhalten
  9. Erstmal drauf losschreiben, später editieren, um den Schreibfluss nicht zu stören
  10. Sprechstunden nutzen, um Probleme oder Fragen mit der Hausarbeit zu klären
  11. Den roten Faden finden und in einer stringenten Argumentation verfolgen
  12. Ruhigen Schreibort finden – egal ob Café oder Bibliothek, Hauptsache man kann sich gut konzentrieren
  13. Schreibgruppen als Motivationsbooster nutzen
  14. Datensicherung als oberste Priorität – doppelt und dreifach auf PC und in der Cloud!
  15. Sorgfältige Korrektur durch Kommilitonen, Freunde oder professionelles Lektorat

Motivation Hausarbeit schreiben

Der größte Motivationskiller ist ein konstant schlechtes Gewissen. Man fühlt eine permanente innere Anspannung, die das Arbeiten und „Aufraffen“ noch schwieriger macht, als es einem sowieso schon vorkommt. Außerdem hat man ein ständiges unterschwelliges Misserfolgsgefühl, welches zu dem Gedanken führt: „ich schaffe es nicht“, wodurch wiederum die Motivation sinkt. Die folgenden Tipps sollen helfen, das schlechte Gewissen zu beruhigen, damit man sich auf das Wesentliche konzentrieren kann.

Sinnvolle Ziele setzen:

Ziele formuliert man am besten nach der SMART-Formel – spezifisch, messbar, aktionsorientiert, realistisch, terminiert. Zum Beispiel: „Ich lese heute zwischen 10 und 12 Uhr fünf Seiten aus dem Buch XY, markiere die wichtigsten Stellen und mache mir dazu Notizen“. Nicht: „Ich arbeite heute an meiner Abschlussarbeit“.

Lesen Sie auch:  Anschreiben: Bewerbung für Bachelorarbeit

Prioritäten setzen:

Aufgaben nach Wichtigkeit („Was bringt mich meinen Zielen näher?“) und Dringlichkeit (Aufgaben, die zu einem bestimmten Termin erledigt sein müssen) sortieren.

  1. Arbeit mit To-Do Listen, Tages-, Wochen, und Monatsplänen
  2. Grenzen setzen, was die tägliche/ wöchentliche Arbeitszeit betrifft und aktiv den „Feierabend“ genießen
  3. Startzeichen setzen, wie das Lieblingslied oder Nachrichten hören, einen Wecker stellen, Kaffee kochen, innerlich einen Countdown zählen etc.
  4. Mit Willensübungen im Alltag „Aufschieberitis“ überwinden, zum Beispiel, im Fitnessstudio oder beim Zeitung lesen
  5. Persönliche Motivationsbilder zur Inspiration und Erinnerung an die Ziele nutzen

Durch Übung kann man durchaus schnell schreiben lernen und eine Hausarbeit, Seminararbeit oder Abschlussarbeit in kurzer Zeit herunterschreiben. Wichtig dabei ist eine gute Vorbereitung; alle Informationen zur Hand zu haben, Literaturquellen und Notizen von Anfang an sorgfältig zu verwalten und Strategien zu entwickeln, den „inneren Schweinehund“ auszutricksen. Mit konsequenter Organisation und realistischer Zeitplanung erspart man sich unnötigen Stress, profitiert aber vom zeitlichen Druck der motivationsfördernd wirkt.

Fazit zum Schreiben einer Hausarbeit

Im Großen und Ganzen kommt es beim Schreiben der Hausarbeit also darauf an, eine gute Strategie zu entwickeln, und die große Aufgabe in kleinere Teilschritte zu unterteilen, die man gut schaffen kann. Dank smarter Zielsetzung, einer ruhigen konzentrationsfördernden Umgebung und effizientem Zeitmanagement (eigenen Biorythmus beachten!) kommt man gut durch die erste akademische Arbeit.

Das Problem beim Verfassen der ersten Hausarbeit, sowie oft später bei Seminararbeit, Bachelor- oder Masterarbeit liegt darin, dass diese riesige Herausforderung oftmals das Selbstvertrauen in Frage stellen kann. Selbstzweifel und Angst fördern aber weder Motivation noch helfen sie dabei, die Arbeit erfolgreich abzugeben. Wenn man sich jedoch an die obigen Tipps hält, steht dem Erfolg nichts im Wege. Eine ordentliche Zielsetzung, realistische Zeitplanung und eine gut ausgearbeitete Struktur geben Sicherheit und Selbstvertrauen.

Lesen Sie auch:  Aktuelle Bachelorarbeit und Masterarbeit Mathematik Themen

Zusätzlich kann man sich für die akademische Arbeit Unterstützung von einem Experten für akademisches Schreiben, zum Beispiel, einen professionellen Ghostwriter suchen. Dieser hilft mit Lektorat und Korrektur der Seminararbeit, Hausarbeit oder Abschlussarbeit, in dem er oder sie das Korrekturlesen für die jeweilige individuelle Arbeit übernimmt, sie auf Plagiat prüft und als Lektor die ganze Arbeit liest und verbessert – von Gliederung, und Einleitung zur Zusammenfassung und äußeren Form. Ghostwriter bieten unter anderem die Leistungen und Angebote, die hier zu finden sind: https://essayhilfe.de/.

Kommentar hinterlassen